Unsere Geschichten - Der Glaskünstler Ernest Vitin erhält die Auszeichnung „Kilogramm Kultur 2019“ in der Kategorie Bildende Kunst

Die von den Kunstkritikern gewahrte und nominierte, aber von den Zuschauern in zwei Abstimmungsrunden wertgeschätzte Ausstellung von Ernest Vitn (Ernests Vītiņš) „IM GLAS-LABYRINTH” (“STIKLA LABIRINTĀ”) ist zum beliebtesten Ereignis der visuellen Kunst in Lettland geworden, wobei sie den Preis „Kilogramm Kultur 2019“ (“Kilograms Kultūras 2019”) in der Kategorie der visuellen Kunst gewonnen hat.

Der Glasbildhauer Ernests Vītiņš bedankt sich bei allen, die eine Möglichkeit hatten, die Ausstellung zu besuchen und einzuschätzen, so wie auch bei allen, die aktiv ihre Stimmen abgegeben haben, für die Unterstützung, ohne deren Beitrag wäre es unmöglich. Vielen Dank an allen Freiwilligen, die selbstlos mit den letzten Vorbereitungen verbunden mit tonnenschweren Installationen Hilfe geleistet haben, um die Ausstellung pünktlich zu starten.

Lizete Namniece, Annija Porša, Edgar Jemelyanov, Marten Laanjaerv, Liva Kharkevich, Roberts Balins, Tom Herings, Lilita Pudule, Biruta Elisa Kirmushka, Davis Vaivods, Lasma Bringina, Santa Kivleniece, Alexandra Frederika Krastina.

Herzlichen Dank an das Team, ohne das die monumentalen Glaswerke von selbst nicht gebaut, so wie auch ihren Platz in Zeit und Raum nicht gefunden und eine gröβere Öffentlichkeit nicht erreicht würden:

Katriona Luize Rozlapa, Luize Lismane, Linda Namniece, Ernests Ronis, Martins Kalnins, Evita Valdmane, Renate Kalmikova, Krista Ancane, Sandis Zundurs, Inga Estere Rone, Agrita Alksere, Kaspars Ulmanis.

Vielen Dank gilt den Austellungsförderern: “Stikla serviss”, “Saknes un spārni”, “Brīvais Vilnis“, und Inese Rone.

Herzlichen Dank an ausgezeichnete Künstler, die im Rahmen der Musikabende in die Ausstellung  STIKLA LABIRINTĀ einviebriert haben: Pianistin Agnese Egliņa, DJ Monsta, Juris Āzers und Erzähler Orests Silabriedis.

Ich bedanke mich bei allen, die mir geglaubt und mich in der schöpferischen Tätigkeit unterstützt haben, besonders am Anfang meines  beruflichen Weges.

Ich bin dankbar der Leitung von “Raum des Kunstes von Rigas” (“Rīgas mākslas telpa”), besonders der Betreuerin Luīze Lismane dafür, dass sie das Potential der wahnsinnigen Idee des monumentalen Glaskünstlers gewahrt hat und die Möglichkeit, die Idee zur Wirklichkeit zu machen, gegeben hat! Als Ergebnis der herrlichen Zusammenarbeit, des gegenseitigen Vertrauens und der unermüdlichen Arbeit haben wir ein wunderbares Ereignis organisiert, das zum besten Ereignis der visuellen Kunst in Lettland geworden ist! Vielen Dank dem Team von Rīgas mākslas telpa für die Zusammenarbeit an kleinsten Nuancen des Projektes – Ausstellungsraum, techniche Lösungen, Publizität, Anziehung des Finanzierung! Dank an den Verband der Kulturinstitutionen der Gemeinde Riga für die zugewiesenen Finanzmittel.

Die Ausstellung STIKLA LABIRINTĀ wäre ohne Katriona Luīze Rožlapa nicht möglich! Katriona war fest entschlossen, die Ausstellung von Ernests Vītiņš zu organisieren, egal was von ihr verlangt wird. Sie fand einen am besten geeigneten Veranstaltungsort für die Ausstellung, so wie auch verhandelte und schuf die beste Ausstellung des Jahres, obwohl dies in so kurzer Zeit fast unmöglich schien.

Das Materialisieren der kreativen Aktivitäten ist ein sehr komplizierter Weg, der einen Meister dazu zwingt, seine Pläne und Absichten aufzugeben.Ich bin sehr glücklich, seit 9 Jahre zusammen mit Ernests Ronis zusammenarbeiten zu können, der über eine Bildung im Bereich der Finanzen verfügt. Gemeinsam konnten wir am Leben bleiben, auch in den Situationen, in denen es klüger wäre, unsere Werkstatt einfach zu schlieβen. Ich denke, wir können stolz auf unsere Schritte und Entscheidungen sein – handeln und nicht aufgeben.

Dank und Freude an der Zusammenarbeit gilt auch Mārtiņš Kalniņš, der mit dem Anfang des Studienganges an der Kunstakademie Lettland kam zu mir und lernte die Gestaltung der Glasplatiken zusammen mit mir in der Werkstatt Glasstone” . Wir haben Vieles zusammen entdeckt! Auch jetzt finden wir oft bessere und interessantere Techniken bei der Arbeit mit Glas.

Herzlichen Dank möchte ich Linda Namniece sagen. Sie hat uns, kreativen Menschen, den notwendigen Grund geschaffen, damit wir die Möglichkeit haben, die Werke der monumentalen Glaskunst zu schaffen. Dank ihrer riesigen Selbsthingabe haben die Werke von Glasstone ihre Kunden auf anderen Kontinenten gefunden und über den Ozean gereist. An der Ausstellung hat Linda zum Teil als Organisatorin teilgenommen, so wie auch zusammen mit Rīgas Mākslas telpa dafür gesorgt, das die Ausstellung STIKLA LABIRINTĀ gut besucht ist.

Noch einmal DANK an alle! Wir wünschen allen, dass man jeden Tag Kunst genieβt!” 

Ernest Vitin